Feuerwehr ist nicht nur Feuer löschen


Für die Ausbildung eines Feuerwehrmanns ist nicht nur das Feuerwehrtechnische Wissen entscheidend, sondern auch Kenntnisse zur Ersten-Hilfe. Es ist wichtig sich auch auf diesem Gebiet zu schulen und immer wieder zu üben. Dadurch können die Feuerwehrleute im Einsatz sowie im Privatleben in Notsituationen helfen. Zusammen mit dem Malteser-Hilfsdienst aus Kelkheim wurden die Jugendlichen und Jugendgruppenleiter in Erster-Hilfe unterwiesen. Insgesamt über vier Übungsabende wurde der sogenannte Erste-Hilfe-Schein gemacht. Dieser ist besonders interessant für Jugendliche über 15 Jahren, da sie den Schein für den Führerschein nutzen können.
Der Unterricht begann mit einer Theorieeinheit. Inhalt dieser Einheit war der Aufbau einer Notrufkette und das grundsätzliche Verhalten in einer Notsituation. Ebenfalls wurde am Anfang noch erklärt wie die Herz-Lungen Massage, also die Wiederbelebung funktioniert. Hierbei wurde den Jugendlichen und Jugendgruppenleitern erklärt worauf zu achten ist, wenn ein Mensch nicht mehr atmet. Es wurde besprochen was der Mensch genau aus der Luft zum Leben benötigt und weshalb die Wiederbelebung funktioniert. In den weiteren Einheiten wurde unter anderem die Reanimation praktisch an einer Übungspuppe geübt. Jeder Einzelne musste die „Person“ ansprechen, die Atmung und den Puls kontrollieren und reanimieren. Vor allem die Jugendlichen merkten dabei sehr schnell, wie anstrengend so eine Reanimation ist. Diese Anstrengung sollte nicht unterschätzt werden vor allem wenn man bedenkt dass nur wenige Minuten pro Person geübt wurden. Auch das spannende Thema AED stand auf der Agenda. Der automatisierte externe Defibrillator, der in vielen öffentlichen Bereichen zu finden ist, wurde vorgestellt. In einzelnen Schritten wurde erklärt wie man diese Geräte bedient und wann man sie einsetzt. Bei diesen AEDs bekommt der Ersthelfer vollautomatisch Erklärungen wie man die Elektroden anzubringen hat und wie man sich im weiteren Ablauf zu verhalten hat. Die praktische Anwendung wurde auch hier mit Übungsgeräten bei einem Dummy gezeigt und geübt.
Als letztes wichtiges Thema wurde das Anlegen von Verbänden behandelt. Ob es ein einfaches Pflaster oder ein Druckverband war, jeder musst zeigen, dass er auch diese, nicht unwichtigen, Tätigkeiten beherrscht. Am Ende waren alle Jugendlichen und auch die Jugendgruppenleiter sichtlich begeistert darüber wie umfassend und spannend dieser Themenbereich ist. Nach diesen Übungseinheiten fühlten sich alle in der Lage Erste Hilfe in der Praxis anzuwenden, mit der Hoffnung es nie zu müssen.
mu 09/2017

 

by TheTwisters
EDV-Service
2021
Startseite - Impressum upd. 30.12.2018